Behandlung von Reiter/innen

Pferd und Reiter sind ein Team und wirken mit- und aufeinander.
 
Stärken des Reiters können Schwächen des Pferdes ausgleichen. Und umgekehrt können Schwächen des Reiters auch Schwächen des Pferdes verstärken oder erst entstehen lassen.
Oft entstehen bei mir während der Behandlung des Pferdes Hypothesen darüber, wo der Reiter Blockaden oder behandlungswürdige Probleme haben könnte. Dies lässt sich in einer anschliessenden Untersuchung des Reiters überprüfen und ggf. sofort beheben. So kann es z.B. sein, dass ein blockiertes Reiterbecken die feine Hilfengebung behindert und auf längere Sicht ein blockiertes Pferdebecken zur Folge haben kann.
Allgemein kann man sagen, dass sich früher oder später viele Blockaden vom Reiter auf das Pferd übertragen bzw. sich das Pferd nur so frei bewegen kann, wie es der Reiter kann. Besonders bei immer wiederkehrenden Blockaden beim Pferd kann die Ursache eine (oder mehrere) korrespondierende Blockaden beim Reiter sein, welche immer wieder die Blockaden beim Pferd neu entstehen lassen. Deshalb kann es oft Sinn machen, nicht nur eine Hälfte des Teams zu behandeln, sondern beide - so dass sie flexibel und beidseitig mobil miteinander arbeiten und sich weiterentwickeln können.
 
Einen kurzen Check des Reiters kann ich auf Wunsch bereits am Stall, im Anschluss an die Pferdebehandlung, durchführen. Eine eingehende Behandlung des Reiters ist entweder in meiner Praxis möglich oder nach vorheriger Absprache direkt am Stall (in geeigneten Räumlichkeiten) auf meiner mobilen Behandlungsliege.
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
©elginvonschlippe